Erlebnisreicher Ferientag im Skyline Park

Mutlangen, 05.09.2013

Die Raiffeisenbank Mutlangen fuhr in den Freizeitpark nach Bad Wörishofen

Die Raiffeisenbank Mutlangen unterstützte auch in diesem Jahr das Ferienprogramm der Gemeinden in ihrem Geschäftsgebiet. Mit dem VR-GO-Club der Raiffeisenbank ging es in der letzten Ferienwoche in den „Skyline Park“ nach Bad Wörishofen.

Die Jugendliche erlebten mit dem VR-GO-Club der Raiffeisenbank Mutlangen einen Super-Ferientag im Skyline Park im Allgäu.

54 Jugendliche nahmen an dieser Ausfahrt in den besten Freizeitpark Bayerns teil. Frühmorgens machte sich die Gruppe mit dem Bus auf den Weg ins Allgäu. Auf der zweistündigen Hinfahrt wurde noch ein wenig Schlaf nachgeholt, so dass man dann im Park fit war für die über 60 Attraktionen und die Shows. Seit Juli zählt die neue Achterbahn „Sky Spin“ zu den Attraktionen des Freizeitparks. Sie bietet allen Achterbahn- Fans pures Fahrvergnügen mit Drehungen bis zu 360 Grad um die eigene Achse, scharfe Kurven und slalomartigen Abschnitten. Aber auch von dem „Sky Shot“ waren die Teilnehmer begeistert. Die ganz Mutigen ließen sich hier in einer Kugel 90 m hoch in Luft katapultieren. Am Scheitelpunkt drehte sich die Kugel um ihre eigene Mitte und wer die Augen offen hielt, konnte den sensationellen Ausblick auf die Skyline der Allgäuer Berge genießen. Der ultimative Thrill für Achterbahnfans war die Fahrt im „Sky Wheel“, der höchsten Überkopfachterbahn Europas. Die Auffahrt in fast 50 m Höhe verlief senkrecht und im Zeitlupentempo drehte sich der Wagen in die Schraube – kopfüber erfuhren die Fahrgäste dann die irrwitzige Beschleunigung von 1 G auf bis zu extremen 5 G. Der „Sky Jet“ war nichts für schwache Nerven. In dreißig Metern Höhe drehte sich die sternförmig am Hauptmast angeordnete Gondeln erst langsam um 360 Grad, bevor sie im Sturzflug in die Tiefe raste. Auf der Kart-Bahn konnten die Nachwuchs-Schumis Gummi geben und um die Wette fahren. Gemütlicher ging es dagegen bei einer Fahrt im Riesenrad zu. Der Blick auf die Skyline des Allgäus und den Park mit seinem großen See, den Tretbooten, Biergärten und Attraktionen verlockten zum Träumen. Dadurch, dass die Ferien in den meisten Bundesländern bereits zu Ende waren, war der Andrang an den Hauptattraktionen auch nicht ganz so groß. Der Himmel war wolkenlos und bei den Wasserattraktionen wie zum Beispiel dem Wildwasser-Rafting oder der Wildwasserbahn konnten sich die Teilnehmer etwas abkühlen.

Bei der Heimfahrt tauschten die Jugendlichen dann die vielen gewonnenen Eindrücke aus und
die größten „Adrenalinjäger“ diskutierten schon angeregt, wo der VR-GO-Clubausflug nächstes Jahr wohl hinführen könnte und das man dann auch jeden Fall wieder mit dabei wäre.