Mitgliederversammlung Ortsbank Großdeinbach

Mutlangen, 20.03.2014

Kundennähe bewährt sich – die Hälfte der Kunden auch Mitglieder

Die Raiffeisenbank Mutlangen informiert in den kommenden Wochen Mitglieder und Kunden im Rahmen der Mitgliederversammlungen über die Entwicklung der Bank in 2013. Auftakt war am vergangenen Mittwoch die Mitgliederversammlung für den Geschäftsbereich Großdeinbach.

Großdeinbach – Aufsichtsratsmitglied Karl-Heinz Rußnak eröffnete die Mitgliederversammlung der Ortsbank Großdeinbach und begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder und Kunden in der örtlichen Gemeindehalle.

Wirtschaftliche Rahmenbedingungen

Zentraler Tagesordnungspunkt bei den Mitgliederversammlungen ist der Bericht des Vorstandes über die Entwicklung der Gesamtbank. Ein kurzer Jahresrückblick in Bildern rief den Mitgliedern die wichtigen Ereignisse aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft des Jahres 2013 in Erinnerung. Zunächst ging Vorstandssprecher Dietmar Herderich auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ein. Als herausragend bezeichnete er dabei den kräftigen Anstieg des deutschen Aktienindex und die Stabilisierung des Euro gegenüber dem US-Dollar. Die Raiffeisen- und Volksbanken in Deutschland demonstrierten auch im vergangenen Jahr Stabilität und Kontinuität. Deshalb verwundert es nicht, dass die Bilanzsumme, sowie die Kundeneinlagen und Kundenkredite der Gruppe weiter gewachsen sind und nahezu 18 Millionen Menschen Mitglied sind.

Bei der Mitgliederversammlung der Raiffeisenbank Mutlangen für die Ortsbank Großdeinbach wurden langjährige Mitglieder geehrt. Den Jubilaren gratulierten Vorstandssprecher Dietmar Herderich (links), Repräsentant der Ortsbank Großdeinbach Jan Hensel (2. v. rechts) und Vorstandsmitglied Dieter Breuer (rechts).

Zuwächse bei Einlagen und Krediten

Als Vorstandssprecher der größten Raiffeisenbank in Ostwürttemberg freute sich Dietmar Herderich über ein wirklich gutes Geschäftsjahr der Bank berichten zu können. Der Erfolg beruhe neben dem Ausbau von Kundenbindungen hauptsächlich auf dem Geschäftsmodell der Bank, nämlich Gelder von Mitgliedern und Kunden aus der Region zu erhalten und diese wieder in der Region zu investieren. Das betreute Kundenvolumen konnte um 20 Mio. Euro auf rund 649 Mio. Euro gesteigert werden. Es setzt sich aus dem betreuten Kundenkreditvolumen von rund 232 Mio. Euro und dem betreuten Kundenanlagevolumen von rund 416 Mio. Euro zusammen. Hierbei verzeichnete das betreute Kundenanlagevolumen eine Zunahme um 4,9 % und das betreute Kundenkreditvolumen stieg um 0,7 % gegenüber dem Vorjahr. In 2013 wurden 577 Kredite mit einem Gesamtvolumen von 36 Mio. Euro neu vergeben. Die Bilanzsumme hat sich um rund 8,1 Mio. Euro auf rund 314 Mio. Euro erhöht. Die Raiffeisenbank Mutlangen ist mit 20.455 Kunden und 10.475 Mitgliedern mit 38.363 Geschäftsanteilen weiterhin die größte Raiffeisenbank in Ostwürttemberg, betonte Dietmar Herderich. Bemerkenswerte 77 Prozent der Einwohner im Geschäftsgebiet sind Kunden der Bank. Diese verfügt mit rund 18,2 Mio. Euro über eine sehr solide Eigenkapitalausstattung. Erfolgreich zeigte sich ebenfalls das Dienstleistungsgeschäft mit den Verbundpartnern. Mit der Union Investment, der Bausparkasse Schwäbisch Hall und der R + V Versicherung konnten im vergangenen Jahr die Marktposition der Gesamtbank weiter ausgebaut werden. Auch im Immobiliengeschäft war die Bank in 2013 erfolgreich. Es wurden 21 Objekte mit einem Gesamtwert von 2,6 Mio. Euro vermittelt. Im Bereich der Ertragslage berichtete der Vorstand von einer Zunahme des Zinsüberschusses um 108 Tsd. Euro. Dieser beträgt nun rund 7,7 Mio. Euro.

Kundenbefragung zeigt hohe Zufriedenheit

Auch die Kundenzufriedenheit sei ein wichtiges Gut, betonte Dietmar Herderich. Um die Zufriedenheit und Erwartungen der Kunden an die Bank zu erfahren, hat diese im vergangenen Jahr wieder eine anonyme Kundenbefragung durchgeführt. So gab der Vorstandssprecher die erfreulichen Ergebnisse bekannt. 93 Prozent der Privatkunden würden die Bank weiterempfehlen. Die Kundenzufriedenheit wurde mit der Schulnote 1,7 bewertet. „Wir werden uns aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern alles dafür tun, dass sich die Mitglieder und Kunden bei uns „rundum“ gut beraten und betreut fühlen“, so Herderich.

5% Dividende für Mitglieder geplant

Der Bilanzgewinn der Bank beträgt rund 612 Tausend Euro. Der größte Teil dieses Betrages soll neben der Zuführung an Rücklagen als Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet werden. Vorstand und Aufsichtsrat werden in der Generalversammlung am 25. Juni eine Dividendenzahlung von 5 Prozent vorschlagen. Zum Jahreswechsel waren 76 Mitarbeiter bei der Raiffeisenbank Mutlangen beschäftigt, darunter 9 Auszubildende. Neben der „Bank vor Ort“ mit den neun Ortsbanken der Raiffeisenbank Mutlangen umfasst, gibt es zusätzlich ein Direktbank-Angebot im Internet. Dieses hat sich bewährt und soll weiter ausgebaut werden. Ebenso legt die Bank Wert darauf, die Ortsbanken auf dem neuesten Stand zu halten. So wurde im vergangenen Jahr die Ortsbank Spraitbach modernisiert. Für 2014 ist die Renovierung in Frickenhofen geplant. Dietmar Herderich freute sich besonders auch darüber, dass die Bank neben den zahlreichen Veranstaltungen im Jahr 2013 mit rund 70 Tsd. Euro Spenden an Vereine, Schulen und gemeinnützige Einrichtungen einen erheblichen Beitrag zum Gemeinwohl im Geschäftsbereich leisten konnte.

Im Ausblick auf 2014 verkündete der Vorstandssprecher zunächst die erfreuliche Nachricht, dass in diesem Jahr wieder Jubiläumsveranstaltungen stattfinden. Die Ortsbank Frickenhofen veranstaltet am 21. März einen Festabend und die Ortsbank Eschach am 07. April. Beide Ortsbanken gibt es nun schon seit 125 Jahren. Wenig positiv beurteilte er die politischen Rahmenbedingungen, unter anderem die anhaltende Regulierungswelle. „Wir fordern Regulierung mit Augenmaß“, so Herderich.

Ortsbank Großdeinbach – Schulnote 1,3 für die Kundenzufriedenheit

Die Entwicklung der Ortsbank präsentierte Jan Hensel, Repräsentant der Ortsbank Großdeinbach. Besonders stolz war er über die Mitgliederentwicklung in Großdeinbach. Hier konnten zum Jahresende 1.172 Mitglieder verzeichnet werden, was einer Mitgliederquote von knapp 36 % entspricht. Statistisch betrachtet ist somit nun jeder dritte Einwohner von Großdeinbach auch Teilhaber der Bank. In diesem Zusammenhang erläuterte der Repräsentant das neu eingeführte Mitgliedermehrwertprogramm, bei welchem die Mitglieder von Vorteilen bei Bankprodukten, Veranstaltungen, organisierten Reisen und vielem mehr profitieren. Nochmals ausführlich berichtete Hensel über die Kundenbefragung und das bemerkenswerte Ergebnis der Ortsbank Großdeinbach. So wurde die Zufriedenheit mit der Ortsbank mit der Schulnote 1,3  bewertet. Erfreuliches konnte der Repräsentant ebenso über die Entwicklung im Einlagen- und Kreditgeschäft berichten. Das betreute Kundenanalagevolumen stieg im Vorjahresvergleich um stolze 5,3 % auf rund 40 Mio. Euro. Auch das betreute Kundenkreditvolumen der Ortsbank Großdeinbach verzeichnete einen hohen Zuwachs. Dieses erhöhte sich um 6,1 % auf rund 35 Mio. Euro.

Mitglieder geehrt

Für 40-jährige Treue wurden die Mitglieder Helmut Beigl, Ludwig Brachmann, Norbert Knödler und Karl-Heinz Wahl geehrt. 50 Jahre Teilhaber bei der Raiffeisenbank sind Helmut App, Josef Feifel, Walter Greiner, die kath. Gesamtkirchenpflege, Manfred Schulz, Karl Schunter, Karl Stegmaier, Anton Weiß und Herbert Weiß. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung erwartete die Gäste ein Abendessen und ein schwäbisches Kabarett „zum Olanga“ mit „Alois Gscheidle“.