Mitgliederversammlung Ortsbanken Ruppertshofen und Täferrot

Ruppertshofen, 23.03.2015

Sehr gutes Geschäftsjahr für die Raiffeisenbank Mutlangen eG - genossenschaftlicher Gedanke schafft Vertrauen.

In den kommenden Wochen berichtet die Raiffeisenbank Mutlangen Ihren Mitgliedern und Kunden im Rahmen der Mitgliederversammlungen über die Entwicklung der Bank in 2014. Am vergangenen Montag fand die Mitgliederversammlung für die Ortsbanken Ruppertshofen und Täferrot statt.

Aufsichtsratsmitglied Iris Berroth eröffnete die Mitgliederversammlung der Ortsbanken Ruppertshofen und Täferrot im Kultur- und Sportzentrum Jägerfeld in Ruppertshofen.

Geschäftsmodell bewährt sich

Der Bericht des Vorstandes über die Entwicklung der Gesamtbank ist hierbei zentraler Tagesordnungspunkt. Dietmar Herderich konnte über ein wirklich gutes Geschäftsjahr der Raiffeisenbank Mutlangen berichten. Stolz sei man deshalb auch, weil die Rahmenbedingungen, welche durch die Bankenregulierung und die europäische Bankenaufsicht auferlegt werden, die tägliche Arbeit belasten. Trotz dessen habe sich das Geschäftsmodell der Bank weiterhin als erfolgreich erwiesen. Das betreute Kundenvolumen wies eine Steigerung um 23 Mio. Euro auf rund 672 Mio. Euro auf. Es setzt sich aus dem betreuten Kundenkreditvolumen von rund 233 Mio. Euro und dem betreuten Kundenanlagevolumen von rund 439 Mio. Euro zusammen. Die Raiffeisenbank Mutlangen ist mit 20.527 Kunden, 10.768 Mitgliedern und einer Bilanzsumme von 327 Mio. Euro weiterhin die größte Raiffeisenbank in Ostwürttemberg, betonte Dietmar Herderich. Die Bank verfügt mit rund 18,5 Mio. Euro über eine sehr solide Eigenkapitalausstattung.

 

Größter Teil des Bilanzgewinns soll an Mitglieder ausgeschüttet werden

Mit einer Zunahme des Provisionsüberschusses um 89 Tausend Euro auf rund 2,3 Mio. Euro konnte der Vorstand über die Ertragslage der Bank ebenso positiv berichten. Der  Bilanzgewinn beträgt rund 607 Tausend Euro. Nun soll der größte Teil des Bilanzgewinns wieder als Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet werden. In der Generalversammlung am 25. Juni werden Vorstand und Aufsichtsrat eine Dividendenzahlung von 5 % vorschlagen. Besonders erfreut berichtete Dietmar Herderich, dass im vergangenen Jahr rund 90 Tausend Euro Spenden an örtliche Vereine, Schulen und gemeinnützige Einrichtungen im Geschäftsbereich getätigt werden konnten. Ein stolzer Teilbetrag von 36 Tausend Euro kommt dabei aus den Zweckerträgen des VR-GewinnSparens. Zusätzlich veranstaltete die Bank im Vorjahr auch zahlreiche Veranstaltungen für Ihre Kunden.

Mitgliederzuwachs in Ruppertshofen und Täferrot

Repräsentantin der Ortsbanken Ruppertshofen und Täferrot, Nadja Podhorny, zeigte anschließend die Entwicklung der Ortsbanken im vergangenen Jahr auf. Wie in den Jahren zuvor verzeichnete die Bank auch in 2014 wieder einen Mitgliederzuwachs. Am Jahresende waren somit 1.147 Kunden Teilhaber der Bank. Repräsentantin Nadja Podhorny freute sich über das entgegengebrachte Vertrauen in die Ortsbanken. Dies zeigte sich auch in den Bilanzzahlen wieder. Die bilanziellen Einlagen verzeichneten ein Wachstum von stolzen 6,6 % und betrugen zum Jahresende rund 30,7 Mio. Euro. Auch bei den außerbilanziellen Einlagen konnte die Marktposition weiter ausgebaut werden. Außerbilanzielle Einlagen sind die Kundengelder, die bei den Verbundpartnern wie Union Investment, Bausparkasse Schwäbisch Hall und R + V Versicherung angelegt sind. Einen starken Zuwachs verzeichneten dabei die Einlagen bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall in Ruppertshofen. Diese stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 9,9 % auf rund 4,5 Mio. Euro. Das betreute Kundenkreditvolumen von Ruppertshofen und Täferrot verzeichnet einen Rückgang um 2,7 % auf 22,3 Mio. Euro. Es setzt sich zusammen aus den Bankkrediten und den Verbundkrediten. Nadja Podhorny berichtete auch über das Konzept der „Genossenschaftlichen Beratung“. Hier stehen die individuellen Bedürfnisse des Kunden im Mittelpunkt um so die vielfältigen Chancen einer Vermögensanlage zu nutzen und die optimale Geldanlage zu finden.

Wahlen

Bei der Wahl zum Aufsichtsrat stellte sich Iris Berroth zur Wiederwahl. Sie wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig nominiert.

Mitglieder wurden für Treue zur „Bank vor Ort“ geehrt

Für 40 Jahre Mitgliedschaft konnten die Mitglieder Gustav Ammon, Walter Börroth, Günther Däss, Rolf Friedel, Gertrud Gärtner, Johann Gärtner sen., Rolf Ihrig, Robert Jergentz, Peter Joos, Ursula Lakner, Berthold Sipple, Friedrich Sipple, Ilse Wohlfarth, Hermann Aufrecht, Eberhard Junker, Siegfried Matt, Arthur Morbe, Otto Ostertrag, Erich Siegmund Schöttle, Kurt Schumacher und Reinhold Wagner geehrt werden. 50 Jahre Teilhaber bei der Raiffeisenbank sind Otto Eberhard, Wilhelm Fritz, Friedrich Hägele und Adolf Müller. Zum Abschluss erwartete die Gäste ein Essen und eine exklusive Seifenblasen-Show mit Live-Gesang mit dem Seifenduett „Zyculus & Stefan Heim“.

Bei der Mitgliederversammlung der Raiffeisenbank Mutlangen für die Ortsbanken Ruppertshofen und Täferrot wurden langjährige Mitglieder geehrt. Den Jubilaren gratulierten (von links) Vorstandsmitglied Dieter Breuer, Aufsichtsratsmitglied Iris Berroth, (von rechts) Vorstandssprecher Dietmar Herderich und die Repräsentantin der Ortsbanken Nadja Podhorny.