Mitgliederversammlung Ortsbank Gschwend

Mutlangen, 04.04.2014

"Raiffeisenbank Mutlangen eG berichtet bei der Mitgliederversammlung in Gschwend über sehr gutes Geschäftsjahr"

Die Raiffeisenbank Mutlangen hat bei ihrer gut besuchten Mitgliederversammlung für die Ortsbank Gschwend über ein sehr gutes Geschäftsjahr 2013 berichtet.

Aufsichtsratsmitglied Martin Grau eröffnete die Mitgliederversammlung in Gschwend und begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder und Kunden in der Gemeindehalle.

Raiffeisenbank berichtet in Gschwend über sehr gutes Geschäftsjahr

Zunächst berichtete Vorstandsmitglied Dieter Breuer über das gute Geschäftsjahr der Raiffeisenbank Mutlangen. Die Bank ist mit 20.455 Kunden, 10.475 Mitgliedern und mit einer Bilanzsumme von rund 314 Mio. Euro weiterhin die größte Raiffeisenbank in Ostwürttemberg, betonte Dieter Breuer. Der Bilanzgewinn konnte auf rund 612 Tausend Euro gesteigert werden. Die Mitglieder sollen hiervon eine fünfprozentige Dividende erhalten. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen dies in der Generalversammlung am 25. Juni vor. Neben Veranstaltungen über Themen der Geldanlage und der Finanzierung wurden im Jahr 2013 Vereine, Schulen und gemeinnützige Einrichtungen mit insgesamt über 70 Tausend Euro unterstützt.

Bei der Mitgliederversammlung der Raiffeisenbank Mutlangen für die Ortsbank Gschwend wurden langjährige Mitglie-der geehrt. Der anwesenden Jubilarin gratulierten v. links Regionalmarktleiter Reiner Wahl und Aufsichtsratsmitglied Martin Grau.

Einlagen bei Verbundpartnern steigen um um 5,8 %

Anschließend zeigte Regionalmarktleiter Reiner Wahl die Entwicklung des Geschäftsbereichs Gschwend auf. Es wurden am Jahresende 3.272 Kunden und stolze 1.747 Mitglieder mit insgesamt 6.754 Geschäftsanteilen verzeichnet. Somit ist fast jeder zweite Einwohner Gschwends Teilhaber. „Diese Tatsache unterstreicht einmal mehr die hohe Verbundenheit zur Bank und das Vertrauen, dass die Mitglieder ihrer Ortsbank Gschwend entgegenbringen“, so Wahl. In diesem Zusammenhang erläuterte der Regionalmarktleiter das neu eingeführte Mitgliedermehrwertprogramm, bei welchem die Mitglieder von Vorteilen bei Bankprodukten, Veranstaltungen, organisierten Reisen und vielem mehr profitieren. Er berichtete auch über die in 2013 durchgeführte anonyme Kundenbefragung und das Ergebnis der Ortsbank Gschwend. So wurden die Kundenberater der Ortsbank mit der Schulnote 1,7 bewertet. Erfreuliches konnte der Regionalmarktleiter ebenso über die Entwicklung im Einlagen- und Kreditgeschäft berichten. So stiegen die Kundeneinlagen im Vorjahresvergleich um 0,6 % auf rund 42,4 Mio. Euro. Die außerbilanziellen Einlagen verzeichneten zum Jahresende eine Zunahme um stolze 5,8 % und betrugen rund 23,9 Mio. Euro. Außerbilanzielle Einlagen sind Gelder, die bei den Verbundpartnern angelegt sind. Das gesamte betreute Kundenvermögen konnte somit um 2,4 % auf rund 66,3 Mio. Euro gesteigert werden. Auch die Gesamtausleihungen der Ortsbank sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen und betrugen rund 38,9 Mio. Euro. Im Jahr 2013 hat sich die Ortsbank Gschwend wieder stark für den Ort und die Bürger engagiert. Zahlreiche örtliche Vereine und Schulen wurden durch Geld- und Sachspenden unterstützt.

Wahlen

Bei der Wahl zum Aufsichtsrat stellte sich Martin Grau zur Wiederwahl. Er wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig nominiert.

Mitglieder geehrt

Für 40-jährige Treue konnten die Mitglieder Heinz Ammon, Theresia Ammon, Karl Schneider, Bernhard Schwarz, Hubert Schwarz, Michael Stütz, Alfred Wahl, Wolfgang Weller und Friedhilde Windmüller geehrt werden. Für 50-jährige Verbundenheit zur Raiffeisenbank wurde Fritz Mühlhäuser ausgezeichnet. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung erwartete die Gäste ein Abendessen und schwäbische Unterhaltung mit Wulf Wager und seinem Programm „Männer send au Leut“.