Spende für den Schulbauernhof

Mutlangen, 04.11.2014

Mit viel Engagement wurde in Täferrot oberhalb der Grundschule ein Schulbauernhof errichtet. Dieses in der Region einzigartige Projekt soll den Schülern der Grundschule Täferrot neben den üblichen Lernzielen einer Grundschule auch soziale Kompetenzen vermitteln. Bei der Arbeit mit den Tieren übernehmen die Schüler Verantwortung und üben sich in Achtsamkeit — sie müssen zusammen arbeiten und sich gegenseitig helfen. Im Rahmen der neu eingerichteten Ganztagesbetreuung wird der Bauernhof von den Schülern und Lehrern bewirtschaftet. Außerhalb der Schulzeit kümmern sich ehrenamtliche Helfer um den Hof und die Versorgung der Tiere. Bisher sind auf dem Schulbauernhof Ziegen, Schafe und drei Bienenvölker eingezogen. Weitere Tiere wie Hühner, Hasen oder vielleicht sogar ein Pony sollen folgen. Die Kinder können sich auf dem Schulbauernhof frei entfalten, entdecken, forschen, staunen, füttern, ausmisten, pflanzen, buddeln, klettern, rennen, streicheln, mähen, ernten. Sie lernen so, wo die Lebensmitteln her kommen, aber auch, dass es viel Arbeit ist, einen Bauernhof zu bewirtschaften. Dieses Schulmodell soll die Schülerzahlen der kleinen Grundschule in Täferrot stabil halten und sie damit langfristig sichern. Gerne unterstützte die Raiffeisenbank Mutlangen den Schulförderverein mit einer Spende von 5.000 Euro bei der Erstellung dieses schönen Schulbauernhofes.

Vorstandssprecher Dietmar Herderich (links) und Vorstandsmitglied Dieter Breuer (rechts) überreichten Bürgermeister Jochen Renner eine großzügige Spende für den Schulbauernhof in Täferrot. Kamerunschaf "Fritzi" fühlt sich in dem schönen, hellen Stall sehr wohl.