Mitgliederversammlung Ortsbank Gschwend

Mutlangen, 17.03.2016

In den kommenden Wochen berichtet die Raiffeisenbank Mutlangen Ihren Mitgliedern und Kunden im Rahmen der Mitgliederversammlungen über die Entwicklung der Bank in 2015. Am vergangenen Donnerstag fand die Mitgliederversammlung für die Ortsbank Gschwend statt.

 

Gschwend – Aufsichtsratsmitglied Martin Grau eröffnete die Mitgliederversammlung der Ortsbank in der Mehrzweckhalle in Gschwend.

 

Geschäftsmodell bewährt sich

Der Bericht des Vorstandes über die Entwicklung der Gesamtbank ist hierbei zentraler Tagesordnungspunkt. Dieter Breuer konnte über ein wirklich gutes Geschäftsjahr der Raiffeisenbank Mutlangen berichten. Stolz sei man deshalb auch, weil die Rahmenbedingungen, welche durch die Bankenregulierung und die europäische Bankenaufsicht auferlegt werden, die tägliche Arbeit belasten. Trotz dessen habe sich das Geschäftsmodell der Bank weiterhin als erfolgreich erwiesen. Das betreute Kundenvolumen wies eine Steigerung um 31 Mio. Euro auf rund 708 Mio. Euro auf. Es setzt sich aus dem betreuten Kundenkreditvolumen von rund 243 Mio. Euro und dem betreuten Kundenanlagevolumen von rund 465 Mio. Euro zusammen. Die Raiffeisenbank Mutlangen ist mit 20.341 Kunden, 11.014 Mitgliedern und einer Bilanzsumme von 337 Mio. Euro weiterhin die größte Raiffeisenbank in Ostwürttemberg, betonte Vorstandsmitglied Dieter Breuer. Die Bank verfügt mit rund 18,7 Mio. Euro über eine sehr solide Eigenkapitalausstattung.

 

Größter Teil des Bilanzgewinns soll an Mitglieder ausgeschüttet werden

Mit einer Zunahme des Zinsüberschusses auf rund 8,2 Mio. Euro und des Provisionsüberschusses auf rund 2,5 Mio. Euro konnte der Vorstand über die Ertragslage der Bank ebenso positiv berichten. Der Bilanzgewinn beträgt rund 613.000 Euro. Nun soll der größte Teil des Bilanzgewinns wieder als Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet werden. In der Generalversammlung am 28. September werden Vorstand und Aufsichtsrat eine Dividendenzahlung von 5 % vorschlagen. Besonders erfreut berichtete Dieter Breuer, dass im vergangenen Jahr rund 86.000 Euro Spenden an örtliche Vereine, Schulen und gemeinnützige Einrichtungen im Geschäftsbereich getätigt werden konnten. Ein stolzer Teilbetrag von 38.000 Euro kommt dabei aus den Zweckerträgen des VR-GewinnSparens. Zusätzlich veranstaltete die Bank im Vorjahr auch zahlreiche Veranstaltungen für Ihre Kunden.

Kundeneinlagen der Ortsbank Gschwend steigen um 3,4%

Anschließend zeigte Regionalmarktleiter Reiner Wahl die Entwicklung des Geschäftsbereichs Gschwend auf. Es wurden am Jahresende 3.208 Kunden und stolze 1.769 Mitglieder mit insgesamt 6.537 Geschäftsanteilen verzeichnet. Somit ist fast jeder zweite Einwohner Gschwends Teilhaber. Ebenso erfreuliches konnte Wahl über die Entwicklung im Einlagengeschäft berichten. So stiegen die Kundeneinlagen im Vorjahresvergleich um 3,4 % auf rund 44,6 Mio. Euro. Die außerbilanziellen Einlagen verzeichneten zum Jahresende sogar eine Zunahme um 8,0 % und betrugen rund 26,3 Mio. Euro. Außerbilanzielle Einlagen sind Gelder, die bei den Verbundpartnern angelegt sind. Das gesamte betreute Kundenvermögen konnte somit auf rund 70,9 Mio. Euro gesteigert werden. Die Gesamtausleihungen der Ortsbank betrugen Ende letzten Jahres rund 34,3 Mio. Euro. Im Jahr 2015 hat sich die Ortsbank Gschwend auch wieder stark für den Ort und die Bürger engagiert. Zahlreiche örtliche Vereine und Organisationen wurden durch Geld- und Sachspenden unterstützt.

 

Aufsichtsratsmitglied Walter Schober wird geehrt und verabschiedet

Einen sicherlich emotionalen Moment bereitete der Abschied des langjährigen Aufsichtsratsmitglieds Walter Schober. Seit 1976, und somit 40 Jahre, war er ein wertvolles Mitglied im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank. In diesem Zeitraum durchlief die Bank einen starken Wandel. Von der Schließung des Warenlagers bis zur Fusion der Gschwender-Frickenhofener Bank mit der Raiffeisenbank Mutlangen im Jahr 2002. Zur Generalversammlung am 28. September 2016 scheidet Walter Schober altershalber aus. Verabschiedet und für seine 40-jährige Aufsichtsratstätigkeit geehrt wurde er vom WP/StB Manfred Führinger als Vertreter des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes sowie vom Aufsichtsratsvorsitzenden der Bank, Peter Seyfried. Zur Neuwahl stellte sich Heike Haisch-Rosenberg. Sie wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig nominiert und wird somit zur Wahl durch die Generalversammlung vorgeschlagen.

 

Mitglieder geehrt

Für 40-jährige Treue konnten die Mitglieder Thomas Bräuning, Manfred Hauerstein, Klaus Hübler, Manfred Köngeter, Gisela Kronmüller, Albert Maile jr., Helmut Motzer, Walter Schober, Karl-Hans Schuster, Rotraud Trotter, Wolfgang Wahl und Gerhard Weller geehrt werden. Für 50-jährige Verbundenheit zur Raiffeisenbank wurden Ludwig Abele, Adolf Burkhardt, Hans Grau, Hilderuth Hauerstein, Peter Kunz, Hellmut Müller, Herbert Ockert, Heinz Rothenberger und Hans-Martin Wahl ausgezeichnet. Die Mitglieder Albert Eisemann und Karl Riecker wurden sogar für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung erwartete die Gäste ein Abendessen und schwäbische Unterhaltung mit dem „Voralbkomödianten“ Thomas Schwarz.