VRmobil für Stauferklinikum in Mutlangen

Mutlangen, 29.07.2016

Die SAPV (Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung) des Stauferklinikums in Mutlangen kann sich freuen: Sie bekommen von der Raiffeisenbank Mutlangen ein VRmobil-Fahrzeug gespendet und können dadurch in Zukunft pflege- und hilfsbedürftige Menschen besser versorgen.

Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität und Förderung der Region. Das VR-Mobil steht der SAPV für drei Jahre zur Verfügung. Finanziert wird die Spende aus dem Spendentopf des Gewinnsparens. Die Spende kommt zustande, indem die Kunden der Raiffeisenbank Mutlangen Monat für Monat bei ihrer Bank Gewinnsparlose kaufen.

Die Spende ist Teil einer Aktion, die ganz Baden-Württemberg umfasst. Über 300.000 Kunden von Volksbanken und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg haben insgesamt 117 Fahrzeuge, sogenannte VRmobile, gespendet. Am 22. Juli 2016 konnte die Staatssekretärin Bärbl Mielich MdL stellvertretend für den Schirmherrn Manfred Lucha MdL, Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg, in einer Großveranstaltung auf Schloss Solitude in Stuttgart symbolisch die Fahrzeugschlüssel übergeben. Das Projekt „VRmobil – Wir fördern die Region“ ist damit bereits in seine neunte Runde gegangen. Seit 2008 haben baden-württembergische Volksbanken und Raiffeisenbanken damit insgesamt 914 VRmobile gespendet.

"Mit der Spende des VRmobiles wollen wir die SAPV bei der Versorgung hilfsbedürftiger Menschen unterstützen. Wir verbessern die Mobilität der Pflege- und Hilfspersonen und damit die Betreuung der Menschen zu Hause“, unterstrich Dieter Breuer, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Mutlangen (Bild: links). Pflegedirektor Franz Xaver Pretzel (Bild: rechts) und Olga Marra-Hillberger von der SAPV freuen sich über die Auto-Spende.